www.bubbles.li

Nikolaustauchen - 7.12.2014

Auch dieses Jahr fand wieder das allseits beliebte Nikolaustauchen der Bubbles am Beschlinger Weiher statt. Wie letztes Jahr gab es ein gutes Briefing von Livia und die Buddy-Teams wurden auch schnell gefunden.

Die Leute machten sich dann sofort ans Anziehen und sogar zwei Nasstaucher waren dabei. Beim Einstig gab es dann eine regelrechte Tauchersuppe, die sich aber im Türkisblau schimmernden See schnell zerstreute. Nach dem der Nikolaus allen fleissigen Tauchern gratuliert hatte, machte der sich auf den Weg zum Ausgang und wurde von den Kindern (und Smartphone Benutzer) eifrig erwartet.

Bevor aber die Klaus-Säckchen verteilt wurden, wurden noch die Anekdoten des Jahres zum Besten gegeben. Da der Club dieses Jahr viel gemacht hatte, gab es auch viel Lustiges zu erzählen.

Beim weiteren Ausklagen durften sich die Teilnehmer ihr super Nikolausgeschenk, ein kleine Kofferwaage, abholen.

Vielen Dank an die Organisatoren und die Küche, die das grosse Publikum mit heissen Würstchen und Getränke versorgt hat.

Franziska

Fotos von "Nikolaustauchen 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Kon-Tiki - 1.11.2014

An einem (bei uns in Liechtenstein) herrlichen Novembertag machten sich 13 Bubbles Taucher auf dem Weg nach Luzern auf die Kon-Tiki. Schon auf den Weg wurden wir in dicken Nebel, der dann den ganzen Tag unser ständiger Begleiter war, eingehüllt.

So wurde nach verlad auf die Kon-Tiki nur auf Sichtweite gefahren und das Echolot immer im Auge behalten. Gerne wurde den neugierigen Tauchern, mehr über Boot und Navigation (besonders bei diesem Wetter) erzählt und ein einsamer und verlassener Rettungsring wurde von uns aus seiner Seenot gerettet.

So erreicht wir dann bald unseren ersten Tauchplatz: „Wispelen“. Dieser bot den Tauchern eine wunder schöne Steilwand, mit sehr guter Sicht. Sogar ein kleiner Schwarm Fische liess sich blicken. Nach dem Mittagessen auf der anderen Seeseite in Meggen, machten wir uns auf den Weg zum zweite Tauchplatz: „Nauen“. Das 300 Jahre alte Ledischiff sah wie frisch versenkt aus, so gut wurde das Schiff vom Wasser konserviert. Auch dieser Tauchgang hatte uns sehr gut gefallen.

So musste das Schiff dann leider schon die Heimfahrt aufnehmen. So wurden wir dann am Hafen abgeladen und packten unsere Sachen, oder planten es zumindest. Da eine Flasche „baden ging“ mussten wir diese zuerst noch an die Wasseroberfläche bringen.

Alles in allem verbrachte wir einen wunderbaren Tauchtag auf der Kon-Tiki und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Franziska

Fotos von "Kon-Tiki 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Caumasee - 11.10.2014

Am Samstag am 11. Oktober trafen sich die Teilnehmer pünktlich beim Clubhaus. Das fehlende Material wurde noch ergänzt und um 7.30 Uhr war Abfahrt. Auf der Fahrt nach Flims begann es zu regnen und es schaute nach einem ziemlich verregneten Tag aus. Bei der Sporthalle in Flims angekommen, entschieden sich Matthias und Daniel, dass es Ihnen zu nass war. Sie entschlossen sich kurzerhand für einen Trip ins Tessin. Die anderen luden unverdrossen ihr Material auf den Anhänger von Adi und machten sich auf den 25 minütigen Fussmarsch zum Tauchplatz. Adi kam dann auch pünktlich mit dem Auto.

Nach einem professionellen Briefing von Livia und der Gruppeneinteilung hiess es zusammenbauen und ins Wasser. Die Kleider konnten wir im Auto von Adi deponieren, damit wir anschliessend noch was Trockenes zum Anziehen hatten. Unter Wasser war aber das schlechte Wetter vergessen und wir genossen die Unterwasserwelt des Caumasees.

Nach diesem ersten eindrücklichen Unterwassererlebnis hiess es umziehen und nach einem kurzen Spaziergang ins Restaurant assen alle zu Mittag. Livia hatte das Programm streng unter Kontrolle und ab 13.00 Uhr war wieder Besammlung beim Auto. Der Regen hatte inzwischen aufgehört und so fiel das Umziehen umso leichter. Einige Nasstaucher verzichteten aus verständlichen Gründen auf einen 2. Tauchgang.

Da wir aber erst um 17.00 Uhr mit dem Auto wieder nach oben fahren konnten, liessen es sich einige nicht nehmen, noch einen 3. Tauchgang anzuhängen. Dabei wurde sogar ein Aal gesichtet. Wie der wohl in den Caumasee kam. Böse Zungen behaupteten auch, dies sei wohl ein krasser Fall von Taucherlatein.

Unser Fahrer Adi hatte sich nochmals ins Restaurant verzogen. So beluden wir den Anhänger, brachten Adi seinen Schlüssel und machen uns um 16.30 Uhr auf den Weg nach oben. Adi kam dann pünktlich mit unserem Gerödel kurz nach 17.00 Uhr. Alle waren sich einig, dass dies ein gelungener und lohnenswerter Tauchtag war.

Ein herzliches Dankeschön an Livia für die Organisation und das Abholen des Schlüssels für die Bewilligung.

Fotos von "Caumasee 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Clubreise Ägypten

Die Clubreise nach Marsa Alam in Ägypten vom Donnerstag, dem 4. bis 11. September 2014 begann mit 19 Bubbles am Flughafen in Zürich. Nach dem wir uns alle zusammengefunden und eingecheckt hatten, startete bereits der Flieger in Richtung Sonne. Durch die super Planung und Vorbereitung von Clemens blieben keine Fragen unbeantwortet und alles klappte wie am Schnürchen. Im Brayka Bay Reef Resort angekommen, besichtigten wir alles und trafen uns zum Abendessen wieder. Anschliessend feierten wir in der Bar unseren Start in die gemeinsame Bubbleswoche.

Am Freitagmorgen nach dem Frühstück machten wir uns gleich auf den Weg zur Tauchbasis Extra Divers, die direkt im Hotel integriert war. Dort wurden wir bereits erwartet und nachdem alle Formalitäten geklärt waren, ging es gleich ab ins kühle Nass zum wunderschönen Hausriff. Von Freitag bis Sonntag konnten alle individuell tauchen gehen. Manche machten mehr, andere weniger Tauchgänge und auch kleinere Zodiac- und Minibustouren hatte die Tauchbasis im Angebot. Natürlich standen nebenbei auch die Erholung und Schnorcheltouren mit Pius auf dem Programm. Zu den Mahlzeiten und an der Poolbar fand man sich immer wieder zusammen, um das Neuste auszutauschen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Montagmorgen starteten wir in unseren ersten gemeinsamen Tag, der von der Basis extra für uns organisiert wurde. Wir packten alles zusammen, fuhren mit dem Minibus direkt nach Marsa Alam und gingen dann auf ein Schiff, das uns zu zwei sehr schönen Riffs brachte. Nach dem ersten Tauchgang gab es ein leckeres Mittagessen und eine kleine Pause, bevor jedes Buddyteam dann selbst zum zweiten Tauchgang starten konnte. Anschliessend ging es wieder zurück zum Hotel.

Der Dienstagmorgen begann mit einer gemeinsamen Minibustour zu einem Tauchplatz, an den wir vom Land aus gehen konnten. Nach einem kurzen Briefing konnten wir im Buddyteam selbst zu unseren zwei Tauchgängen starten. Zwischendurch machten wir nur eine kleine Pause, damit wir bis zum Mittag wieder im Hotel waren. Der Dienstagnachmittag und der ganze Mittwoch standen dann jedem wieder zur freien Verfügung, wobei wir uns immer wieder am Strand, beim Essen oder an einer Bar trafen.

Nachdem unser Reiseleiter Clemens am Donnerstagmorgen einen super Deal mit der Tauchbasis ausgehandelt hatte (vielen Dank Extra Divers Marsa Alam), konnten wir unsere Rechnungen begleichen und mit dem Zusammenpacken beginnen. Im Anschluss an das Mittagessen wurden wir dann auch schon wieder abgeholt und traten gemeinsam die Heimreise an.

Im Namen aller Urlaubs - Bubbles möchte ich mich noch einmal bei Clemens für die hervorragende Organisation mit allem drum und dran bedanken! Es war eine spitzenmässige Reise mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen in einer super tollen Reisegruppe.

Christine Büchel

Fotos von "Ägypten 2014" findet Ihr in der Bildergalerie 1 und Bildergalerie 2

Tessinwochenende - 21./22.6.2014

Am Samstag, den 21.6. startete eine muntere Gruppe Richtung Tessin. Nach dem obligaten Treffen im Restaurant Pergola fuhren wir in die Santa Anna Schlucht, oberhalb von Cannobbio. Briefing und Einteilung der Gruppe und schon ging es ab ins Wasser. Nach einem eindrücklichen Tauchgang trafen wir uns am Strand in Ponte Brolla an der Maggia. Im Gegensatz zu anderen Jahren, wo immer gegrillt wurde, kredenzte Pius Brötchen, Aufschnitt, diverse Gemüse, wo sich jeder sein Lieblingssandwich zusammenstellen konnte. Dies kam gut an. Zum Dessert gab es dann noch Erdbeeren und Pfirsiche. Anschliessend Briefing und Ausrüstung anziehen und dann ab in die Maggia, die sich von ihrer besten Seite zeigt. Super Sichtverhältnisse, schwache Strömung und viele Fische entschädigten uns für die lange Fahrt ins Tessin.

Nach dem Tauchgang und einem kurzen Sonnenbad waren wir bei Gusti auf der Terrasse verabredet. Geplant war nicht der Ausgang mit der obligaten Pizza im Restaurant Pergola, sondern ein Grillabend bei Gusti. Schon bei der Ankunft wurden wir mit kleinen Grillwürstchen verwöhnt. Cornelia hatte ein leckeres Salatbuffet vorbereitet und dazu gab es gegrillte Steaks und Würste und anschliessend noch Kaffee.

Nach dem Abendessen wurde auch das „Deko-Bier“ ausgiebig genossen und die ewigen Hocker wollten einfach nicht zu Bett gehen. Um 11.00 Uhr ging sogar das Bier aus, was es bei Gusti noch nie gegeben hatte. Er meinte auch, dass das nie mehr passieren dürfte. Kurz nach 2.00 Uhr gingen auch die letzten Nachschwärmer in die Schlafsäcke. Unter dem Sternenhimmel fand dann jeder schnell in den Schlaf.

Um 8.30 Uhr war Morgenwache und Gusti zauberte auf seinem Grill herrliche Spiegeleier mit Käse und Speck. Zopf, Brot und Marmelade rundeten den ausgezeichneten Zmorga ab. Anschliessend halfen wir noch etwas beim Aufräumen und dann wurde zusammengeräumt und wir fuhren ins Verzascatal zur Römerbrücke. Auch dort tolle Verhältnisse und so durften wir nochmals einen tollen Strömungstauchgang erleben. Nach dem Logbuch im Restaurant Posse ging es dann bei guten Verkehrsverhältnissen nach Hause.

Vielen Dank Gusti und Cornelia für die Gastfreundschaft und das tolle Essen bei Euch auf der Terrasse!

Fotos von "Tessin 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Abendwanderung - 05.06.2014

Nach der Devise Wandern statt Flossentraining brachen wir (ca. 15 Personen) am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr in Wildhaus vom Parkplatz Gästelen aus zu einer 1.5 stündigen Wanderung auf.

Der Wanderweg führte uns über den Oberhang am Sommerigchopf vorbei zu unserem Ziel, der Alphütte Letzihof. Unterwegs bekamen wir die Gebirgszüge rund um uns herum erklärt. Und wer wissen wollte, wie alle die Blumen am Wegesrand heissen, Wanderleiter Martin konnte jede Frage beantworten. Nach ca. 5.2 km Distanz und 220 Höhenmeter trafen wir an unserem Ziel ein.

Dort wurden wir von der Hüttencrew bereits mit kalten Getränken erwartet. Das Feuer für das Grillgut brannte auch schon. Nach dem wir unseren ersten Durst gelöscht hatten lag bereits der Duft von grilliertem Fleisch in der Luft. Neben feinen Würsten und Fleisch gab es grilliertes Gemüse und feine Salate. Wir sassen in kleineren Gruppen zusammen und unterhielten uns angeregt.

Gut gelaunt und satt ging es gegen 23 Uhr wieder ins Tal hinab.

Unserem Wanderleiter Martin ein herzliches Dankeschön für den wunderbaren Abend mit einem herrlichen Sonnenuntergang. Mal sehen auf welchen Berg er uns im nächsten Jahr hinauf führt.

Fotos von "Abendwanderung 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Ostertauchen - 21.04.2014

Wenn Ostertaucher sich paaren, kann das ganz schön bunt werden

Der Himmel zeigte sich bewölkt bei angenehmen 12 °C als sich 15 ostertauchwillige Bubbles im Tiefenwinkel am Walensee am Ostermontag trafen. Alle waren sehr gespannt, auf welcher Tiefe und wie viele Eier die diesjährigen Osterhasen Peter Marxer und Christine Büchel versteckt hatten.

Schon zu Beginn des Briefings, erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt, als Peter Marxer fragte, wer sich mit wem paaren wolle. Die Buddys waren schnell gefunden, sogar Tony durfte mit, obwohl er seine Eisweste verkehrt herum trug. Und auch die Frage, wer denn den Bericht schreiben würde, war prompt beantwortet, als Matteo sich spontan mit einem lauten „ich“ dazu bereit erklärte. Vielen Dank für diesen selbstlosen Akt! Alle begannen nun zügig mit dem Ausrüsten, um möglichst schnell die ihnen zugewiesenen Nester zwischen 30 und 3m zu finden.

Die zwei Osterhasen verschwanden als erste im 7 °C kaltem Wasser, dicht gefolgt von Roland und Martin Büchel. Nach und nach fanden sich alle Taucher am Ufer ein. Als die letzten unter der Oberfläche verschwanden, tauchten Peter und Christine schon wieder auf mit strahlenden Gesichtern, in den Händen triumphierend zwei eiergefüllte Nester.

Plötzlich sah man den Kopf eines Tauchers rechts vom angewiesenen Tauchgebiet suchend auftauchen. Ob er wohl vermutete, dass der Osterhase an der Wasseroberfläche ein paar Eier verloren hat? Dem war wohl nicht so und er tauchte wieder ab.

Als alle(fast alle) Nester gefunden waren und die bubbles wieder in trockenen Kleidern auf dem Parkplatz standen, wurde jeder für die Suche mit einem 400 Gramm Schokoladenhasen belohnt. Und bei Walter Ferners obligatorischer Kofferraum-Bar konnten sich alle mit „Hot Whiskey“ oder kinderfreundlichem Tee aufwärmen.

Am Nachmittag stiegen Peter Marxer und Livia noch einmal ins Wasser, um die nichtgefundenen Nester ebenfalls ins Trockene zu bringen.

Fotos von "Ostertauchen 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Schnuppertauchen - 15.03.2014

Am Samstag, 15. März 2014 haben wir unser alljährliches Schnuppertauchen durchgeführt. Zurück im Heimhallenbad in Eschen durften wir feststellen, dass auch nach dem Umbau alles sehr bequem ins Bad zu transportieren ist.

13 Tauchneugierige verschiedensten Alters konnten dann nach einer kurzen Einführung zum ersten Mal im Wasser atmen und durch das Becken gleiten.

Das fiel den einen leichter, andere hatten mit den Tücken des Auftriebs zu kämpfen, doch für alle war es eine tolle neue Erfahrung.

Ein paar Taucher liessen sich die Chance nicht nehmen und tauchten gleich noch eine zweite Runde und auch ein spontaner Gast durfte gleich abtauchen.

Herzlichen Dank allen Helfern, der Crew vom Hallenbad Eschen.

So macht das Schnuppertauchen richtig Spass!

Adi Rütimann

Fotos von "Schnuppertauchen 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Flusstauchen im Rhein - 08.03.2014

Am 8.3.2014 trafen sich 11 Bubbles am morgen im Clubheim um dann zu unseren Clubfreunden des TC Delphin in Schaffhausen zu fahren. Angekommen wurden wir herzlich mit Gipfeli und Kaffee oder Tee begrüsst. Der Tauchleiter Tom gab dann ein Briefing zu unserem ersten Drifttauchgang, den er mit einer wunderbaren Skizze des Tauchgangs verschönerte. So stürzten sich alle Bubbles mit einem Delphin Partner in die Fluten bzw. die Strömung.

Für "Flussneulinge" gab es viel zu sehen, bzw. das Gefühl zu fliegen war genial. Manchen konnten sogar noch Souvenirs aus dem teilweise mit Wohlstandsmüll gefüllten Fluss mitnehmen.  Danach verwöhnten uns der TC Delphin mit einem leckeren Mittagessen.

Dann gab es das zweite Briefing, wieder mit Skizzen, zum „Haus Riff“ Tauchgang, dieser hatte aber schon einen Zacken mehr Strömung für uns Seetaucher, auch wenn es von den Delphins als schwache Strömung bezeichnet wurde. Obwohl man am Anfang gegen die Strömung kämpfen musste, wurde man mit grossen Fischen von verschieden Arten belohnt und auch die Rückströmungen wurden rege genutzt.

Nach einer Erfrischung und dem Ausfüllen der Logbücher wurden wir noch herzlich von Thom verabschiedet und bedankten uns ebenfalls ehe wir uns wieder auf den Weg nach Hause machten.

Alles in allem war es ein wunderschöner Tag mit zwei noch schöneren Tauchgängen.

Franziska Ackermann

Fotos von "Flusstauchen Schaffhausen 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Monsterkonzert in Schaan - 01.03.2014

Am Fasnachtssamstag dem 1. März fand das traditionelle Monsterkonzert in Schaan statt. Als Schaaner Verein hat der Tauchclub eine super Truppe mit über 10 Bubbles zusammengestellt, die vom Aufbau am Nachmittag über den Verkauf am Abend bis zum Abbau in der Nacht im Einsatz war.

Zuerst mussten das Zelt, die Tische, die Getränke, das Essen, die Beleuchtung und vieles mehr aufgebaut und vorbereitet werden, dann konnte es los gehen.

Nicht nur während des Konzertes der 16 verschiedenen Guggenmusiken sondern auch schon davor und danach konnten die Besucher, darunter ebenfalls viele Bubbles, diverse warme und kalte Getränke so wie zwei Sorten Fleischkäsbrötchen kaufen.

Nach dem Monsterkonzert das über 2 ½ Stunden dauerte, musste der ganze Stand wieder abgebaut und sauber zusammengeräumt werden, bevor es dann entweder weiter an die Fasnacht oder nach Hause ging.

Christine Büchel

Fotos von "Monsterkonzert Schaan 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Eistauchen im Klöntalersee - 22.+23.02.2014

In diesem Jahr fand das Eistauchen der Bubbles im Klöntalersee vom 22. bis 23. Februar traditionell mit dem Tauchclub Delphin Schaffhausen statt. Nach dem am Samstagmorgen alle im Hotel-Restaurant Rhodannenberg eingecheckt hatten, gab es ein grosses Briefing mit allen wichtigen Informationen für das bevorstehende Wochenende. Das leckere Mittagessen musste sich jeder verdienen, in dem er beim Schneeschaufeln und Löchersägen tatkräftig mithalf.

In zwei grossen Gruppen startete anschliessend das Erlebnis Eistauchen, bei den zuvor entstandenen Löchern. So konnte jeder mindestens einen oder sogar mehrere 15 Minuten Tauchgänge im Klöntalersee unter einer ca. 20cm dicken Eisschicht machen. Getaucht wurde immer im Buddyteam mit Führungsleine und auch zwischen durch, wenn man nicht gerade im Wasser war, gab es verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Nach dem super tollen Nachmittag mit 19 mutigen Tauchern ging es zurück ins Hotel, wo sich alle aufwärmten und parat für den Fondueplausch am Abend machten. Bei der gemütlichen Stimmung, die bei manchen bis in die frühen Morgenstunden dauerte, wurde nebenbei noch die Theorie für das „Spezialbrevet Eistauchen“ besprochen.

Am Sonntagmorgen starteten die, die im Hotel übernachtet hatten, mit einem grossen gemeinsamen Frühstück in den sonnigen Tag. Diejenigen, die noch einmal ins eiskalte Wasser wollten, machten sich gleich fertig für den Tauchgang, denn anschliessend musste alles wieder zusammen geräumt und gut verpackt in die Autos verladen werden. Beim abschliessenden Mittagessen, liessen alle das gemeinsame Wochenende noch einmal Revue passieren, bevor es dann auf den Nachhauseweg ging.

Christine Büchel

Fotos von "Eistauchen im Klöntalersee 2014" findet Ihr in der Bildergalerie

Dreikönigstauchen - 05.01.2014

Am 5.01.2014 konnten sich 10 Taucher aufraffen sich am morgen im Clubheim zu treffen und sich schnell auf den langen Weg nach Betlis zu machen. Rechtzeitig trafen alle ein um richtigen Takt zum Kraftwerk zu fahren.

Da einige Tauchplatz-Neulinge dabei waren, wurde ein kurzes Briefing, wie am besten zu tauchen sei, gemacht. Nach Überprüfung, dass auch keine Kursschiff verkehrt und dem Hinweis, dass es wirklich tief sei an der Steilwand, machten sich die Taucher zurück zu den Autos um sich aus zurüsten.

Der längere Weg zum felsigen Einstieg wurde dann mit einer wunderschönen Steilwand belohnt, die diesen Namen auch wirklich verdient hat. So verging die Zeit auch schneller als erhofft um sich wieder in flache Gewässer zu begeben. Fast wie abgemacht trafen sich drei Taucherpärchen bei zwei Gartenzwergen, ehe sie endgültig den Ausstieg ansteuerten.

Umgezogen und aufgeräumt, erwartete Pius die restlichen Taucher schon mit Würsten und warmen Getränken. Die Sonne liess sich zwar nicht mehr blicken, aber dennoch war das Wetter schön genug um in ruhe zu grillieren und sich aus zu tauschen, ehe am sich wieder auf den Heimweg machte.

Fotos von "Dreikönigstauchen 2014" findet Ihr in der Bildergalerie